Am Anfang war nur die Gersprenz

Die Jugend der Stadt Babenhausen vergnügte sich in einem sogenannten "Mädchen- und Bubenbad" an der Gersprenz in der Nähe des heutigen Bauhofs. Das war ein mit Wellblechplatten abgetrennter Bereich einer Wiese. Auch wurde an der "Bleiche", vor der Stadtmühle mit Zugang von der Amtsgasse her gebadet. Da Babenhausen eine Garnisonstadt war, gab es ein "Soldatenbad" ausgerüstet mit einem Holzbau für Umkleidekabinen und einer Rutschbahn. Es befand sich an der Konfurter Mühle. Schon 1942 regte sich eine kleine Schar von Interessierten unter der Führung von Kurt Seibert.

Es wurden Rettungsschwimmscheine abgenommen und gemeinsame Aktionen durchgeführt. 1948 wurde die erste Mitgliedsmarke ausgegeben,  damals noch für den Bezirk Dieburg. Aus diesen langsamen Anfängen entwickelte sich eine Ortsgruppe der DLRG, die 1952 erstmalig, belegt mit schriftlichen Unterlagen, in Erscheinung trat. Kurt Seibert, der die DLRG Babenhausen maßgeblich mitgründete und über 30 Jahre führte, war bis zu seinem Tot noch aktives Mitglied und Ehrenvorsitzender. Im Jahr 1985 übernahm Dieter Sähring den Vorsitz im Verein.

Der heutige Ortsverband der DLRG hat ca. 110 Mitglieder und einen hohen, modernen Rettungsmittelbestand. Er ist nach wie vor im Landesverband Hessen e.V. eingebunden. Schwerpunkte sind die Jugendarbeit (ca. 50 % der Mitglieder), die Ausbildung und Abnahme von Schwimmzeugnissen und Rettungsschwimmabzeichen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Erste-Hilfe Ausbildung für Betriebe und Fahrschulen, sowie die Wachdienste am Königssee in Zellhausen, sowie die Wassersicherung bei versch. Veranstaltungen am Baggersee Sickenhofen.

50 Jahre DLRG Babenhausen

Im Jahr 2002 feierten wir unser 50 jähriges Vereinsjubiläum, natürlich standesgemäß, im Freibad Babenhausen. Zur Veranstaltungen waren viele Gäste aus anderen Gliederungen, Bezirke und aus dem Landesverband, sowie aus der Politik geladen.

Gleichzeitig wurde das neue Hochwasser - Rettungsboot "Manatee" feierlich getauft.